Belgien, das Land der Ruinen. So sehen es zumindest die sogenannten”City Explorers”. Aus aller Welt reisen sie an, dringen in baufällige und verlassene Gebäude ein und fotografieren sie.Tatsächlich ist Belgien in Sachen Denkmalschutz nicht unbedingt Weltspitze – im Gegenteil. Das Unwort der”Bruxellisation”ist Architekten ein Begriff, und steht für den baulichen Wildwuchs, angetrieben durch Spekulation, fehlende Stadtplanung, und mangelhafte Gesetzgebung. Auch wenn die Belgier langsam aufholen, haben die Lovers des städtebaulichen Erbes im Land noch immer genug Sorgen. Aber die”City Explorers”haben keinen Mangel an Fotomotiven.